September 2013

Archäologische Baubegleitung einer Fundamentsanierung

09.2013. Haan-Gruiten.
Die ehemalige Kirche entstand in der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts, 1894 wurde sie aufgrund von Baufälligkeit niedergelegt, nur der Turm blieb erhalten. Das Gelände am nördlichen Rand von Haan-Gruiten wird heute noch als Friedhof genutzt.

Bei den vom LVR-ABR (Aussenstelle Overath) archäologisch begleiteten Schachtarbeiten wurden mehrere Skelette und Fundamente des Kirchenschiffs freigelegt. Wir erhielten den Auftrag die Befunde kurzfristig zu untersuchen. Die Arbeiten konnten innerhalb weniger Tage abgeschlossen und so die Unterbrechung der Bauarbeiten minimiert werden.

Der WDR berichtete in der Lokalzeit Düsseldorf am 23.09.13 über die Untersuchungen.

Ergebnisse:
Die Einbettung der drei untersuchten Körperbestattungen in die homogenisierte Friedhofserde erlaubte keine stratigraphischen Bezüge zu archäolgisch datierten Schichten. Das Skelett eines Kindes scheint bei der Errichtung des Turmfundaments im späten 11. oder 12. Jahrhundert teilweise abgegraben worden zu sein. Für eine abschließende Beurteilung der chronologischen Verhältnisse werden AMS-Datierungen an ausgewählten Skelettresten durchgeführt.
Detail Fussboden

Detail Fussboden

Bestattung.

Bestattung