Januar 2014

Archäologische Baubegleitung

01.2014. Siegburg, Michaelsberg.
In Vorbereitung der geplanten Sanierung und Erweiterung der ehemaligen Abtei auf dem Michaelsberg wird an der Nordseite des Berges eine Baustraße angelegt, die Schachtarbeiten wurden archäologisch begleitet.

Die erste Benediktinerabtei am Michaelsberg wurde 1064 gegründet. Von 1632-1635 wurde die Abtei von schwedischen Truppen besetz und die bestehenden Verteidigungsanlagen zu einer Festung ausgebaut. Die äußeren Verteidigungsanlagen wurden in den Jahren 1670/1671 durch Truppen des Herzogs von Jülich-Berg zerstört.

Der obere Abschnitt der geplanten Baustraße befindet sich im nördlichen Bereich dieser ehemaligen Verteidigungsanlagen die hier eine Verbindung zur Stadtmauer weiter nördlich herstellten.

Die unmittelbar nördlich des Bauvorhabens gelegene Ruine des sogenannten Hexenturms war Teil dieser Befestigungsanlage.

Ergebnisse:
Bei den Arbeiten wurde ein Stück der ehemaligen Befestigungsanlage aus dem 17. Jhd., sowie eine jüngere Hangstützmauer freigelegt und dokumentiert. Die Arbeiten wurden in enger Abstimmung mit der ausführenden Baufirma durchgeführt, Baustillstände konnten so vermieden werden.

Medienecho:
Kölner Stadtanzeiger 23.01.2014
Rhein-Sieg-Rundschau 23.01.2014
Stützmauer

Freigelegte Hangstützmauer. Im Hintergrund die ehemalige Abtei

Präparation der Hangstützmauer.

Präparation der Hangstützmauer

Festungsmauer

Freigelegte Festungs-/Stadtmauer, im Hintergrund der sogenannte Hexenturm

Aufsicht Hangstützmauer.

Aufsicht Hangstützmauer